Lentas Kreta Griechenland | Lentas Crete Greece | Λέντας στη νότια Κρήτη

Diese Seite übersetzen

LENTAS KIDS SAGEN „NEIN“ ZU FLÄCHENBRÄNDEN

Jeder, der diesen Sommer Lentas, im Süden Kretas, besucht, wird die neuen farbenprächtigen Brandschutzschilder nicht übersehen können. Entlang der Küstenstraße von Lentas bis hinter Tsigounas warnen 15 Schilder mit Hinweisen wie „No fire!“ „Think Before You Throw“ und „Be Careful with Cigarettes“.

Kinder und Jugendliche aus der Umgebung haben die großflächigen Schilder mit der Botschaft bemalt: „Schützt den wunderbaren Ort, in dem wir leben – und achtet besonders während des heißen trocken Sommers auf die Gefahren von Feuer.“ Die Kinder wissen, dass ein einziges unvorsichtiges Verhalten (wie z.B. das Werfen einer brennenden Zigarette aus dem Auto) zu einem bedrohlichen Flächenbrand führen kann. Die Kinder haben ihre Schilder entworfen, um uns alle an den vorsichtigen Umgang mit Feuer zu erinnern und unser Bewusstsein für diese Gefahr zu schärfen, die nicht nur Häuser, Geschäfte oder die Umwelt zerstört, sondern auch Leben kosten kann.

Dieses „Fire Safety“-Projekt fand am Ende dieses Schuljahres im Rahmen des privat finanzierten Englischunterrichts für Kinder und Jugendliche statt. Mit Hilfe von verschiedenen Objekten und Bildern hat die Englischlehrerin Gina Kraft den Kindern die Problematik von Flächenbränden erläutert und dabei den jüngeren Schülern das entsprechende Vokabular gelehrt.

Jonas (5), Odysseus (7), Fiona (8), Irene (6), Eliza (9), Maria (9), Maria (9), Jasonos (8) und Odysseus (12) haben mit Englischlernen erst vor sechs Monaten begonnen. Die anderen Kinder, Elias (11), Themes (11), Maria (14), Anja (16), Elli (fast 18) und Irene (18) sind bereits sehr gut in Englisch und haben gemeinsam mit der Lehrerin den Jüngeren das Thema vorgestellt. „Alle Kinder waren von dem Projekt sehr begeistert und haben sich sehr engagiert“ beschreibt Gina Kraft die Aktion, „sie alle mussten schon solche Brände erleben, letzten Sommer zum Beispiel gab es drei ziemlich große Feuer in unserer Gegend“. In ihrem Unterricht haben die Kinder zunächst gelernt, wodurch Brände entstehen können und wie man sich bei Feuer verhält. Danach hat jedes Kind einen eigenen Slogan und ein Bild entworfen und seine individuelle Botschaft auf ein Holzschild gemalt. Entstanden sind 15 einmalige und sehr aussagekräftige Arbeiten, die für sich selbst sprechen. Die Kinder wollen, dass diese Botschaften von Einheimischen und von Besuchern gehört und beachtet werden.

Unterstützt wurde das Projekt von der Vereinigung der Freiwilligen Feuerwehr und Umweltschutz Asterousia und dem Projekt Pame e. V. Englischkurse. Die Materialkosten hielten sich niedrig, ein ansässiger Schreiner spendete das benötigte Holz und die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Kosten für die Schilderfarben.

Gina Kraft beschreibt, wie die Idee für das Aufstellen von Brandschutzhinweisen vor zwei Jahren bei einem Treffen mit der Freiwilligen Feuerwehr diskutiert wurde. „Eigentlich wollten wir damals einen ‚echten‘ Künstler mit dem Schildentwurf beauftragen, um davon dann mehre Identische herzustellen. Aber als letztes Jahr der Englischunterricht begann, dachte ich, dass dies eigentlich ein tolles Projekt für Kinder sei, solche Schilder haben eine größere Aussagekraft. Letztendlich sind alle unterschiedlich und individuell, jedes Einzelne ist Ausdruck der Persönlichkeit seines Künstlers. Auch glaube ich, dass es einfach wunderbar ist, wenn Kinder die Möglichkeit haben, sich positiv für ihre Gemeinschaft zu engagieren und vielleicht den Erwachsenen etwas sehr Wichtiges zu lehren.“

BE FIRE SAFE - von Maria (14)
STOP THE FIRE. BE CAREFUL WITH CIGARETTES. - von Jasonos (8)
NO FIRE - von Odysseus (7)
NO FIRE - von Odysseus (7)
BE CREFUL WITH FIRE - von Fiona (8)
STOP THE FIRE. BE CAREFUL WITH CIGARETTES - von Maria (9)
NO FIRE STOP THE FIRE BE CAREFUL WITH CIGARETTES  - von Maria (9)
NO FIRE  - von Jonas (5)
BE FIRE SAFE - von Maria (14)
NO WILDFIRE - von Themes (11)
 
 

Die Botschaften auf den Tafeln sind in Griechisch und in Englisch. Nach den flüchtigen Rechtschreibfehlern (wie z.B. „creful“ statt „careful“)  gefragt, schmunzelt Gina Kraft „nun, ich habe bewusst diese Fehler nicht korrigiert, da ich persönlich glaube, dass sie einen Teil des Charmes der Schilder ausmachen – und zu jedem Lernprozess gehören außerdem auch Fehler.“

Die Kinder und die Lehrerin erhoffen sich mit ihren Schildern, dass die Leute nicht mehr den Fehler machen, unvorsichtig mit Feuer umzugehen. „Tatsache ist“, so Gina Kraft, „die meisten Flächenbrände entstehen durch menschliche Unachtsamkeit. Jeder weiß, dass Zigarettenkippen in den Aschenbecher gehören und nicht in in die Landschaft, - auch dass es eine ziemlich schlechte Idee ist, Müll an trockenen Sommertagen zu verbrennen – oder dass wir die Flächen um unsere Häuser frei von trockenem Gras halten sollten - oder dass man im Freien besonders vorsichtig mit Maschinen arbeitet (Funkensprühen!) und so weiter und so weiter. Leider halten sich nicht alle an diese eigentlich sehr einfachen Vorsichtsmaßnahmen.“

Die Warnschilder der Kinder sind eine lebendige und aufmerksamkeitserregende Mahnung an jeden, NICHT der Nächste zu sein, der einen gefährlichen Brand verursacht.

Danke, Kinder von Lentas, Papadoyiannis, Diskos, Gerokampos und Tsigounas!

In der Werkstatt

 
 
 

On the road